Regenerative Landwirtschaft

Die Regenerative Landwirtschaft ist seit Jahren ein wichtiger Schwerpunkt unserer Arbeit. Es ist die Wiederherstellung des lebend verbauten Kohlenstoffes durch Humusaufbau sowie die Wiederherstellung der mikrobiellen Prozesse im Boden durch die Förderung der Interaktion Pflanzen-Bodenleben.

Die Regenerative Landwirtschaft sorgt für eine hohe Qualität der landwirtschaftlichen Produkte, sichert stabile Erträge auch in Stresssituationen und reduziert den Aufwand der Betriebe im laufenden Produktionsprozess.

Unter dem Dach der Regenerativen Landwirtschaft haben sich Unternehmen zu einem losen Verbund zusammengeschlossen, die sich dem Gemeinwohl und der Natur verpflichtet fühlen, Lösungen für eine zukunftsfähige Landwirtschaft bieten und Ansprechpartner für Landwirte, Gemüse- und Obstbaubetriebe sind.

BODENKURS IM GRÜNEN

Bodenkurs im Grünen 2020

Die Jahresausbildung zur Regenerativen Landwirtschaft

  • Wie gelingt es durch einfache, kultivierende Maßnahmen die Leistungen des Bodenlebens zu nutzen?
  • Wie verringern Sie den Aufwand zur Kontrolle von Unkräutern und Schaderregern?
  • Wie können Sie klimastabile, hohe und rentable Erträge heranwachsen lassen?

Antworten auf diese Fragen und konkrete Handlungsanweisungen anhand praktischer Beispiele gibt Ihnen der "Bodenkurs im Grünen", der gemeinsame Jahreskurs des "Grüne Brücke - Büro für Regenerative Landwirtschaft" und der "Wenz Academy". 

Der Bodenkurs gliedert sich in ein Grundlagenmodul und drei Praxismodule. Die Kurse sind Praxisseminare für Landwirte, die vor Ort bei gastgebenden Betrieben, verteilt über die Vegetationsperiode, stattfinden. Ziel ist es, Ihnen den Weg zum eigenständigen praktischen Umsetzen des erlernten Wissens zu ermöglichen.

 

Termine und Anmeldung